Hinter den Kulissen: Besuch bei Art for Art

Einen Einblick in die Arbeit hinter den Kulissen der großen Bühnen Wiens bekam AK Präsident Rudi Kaske Ende Mai 2017 bei seinem Besuch in den Kostümwerkstätten der Art for Art Theaterservice GmbH. Am Standort Goethegasse, direkt neben der Wiener Staatsoper sind rund 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Neben der Administration, der technischen Abwicklung des Kartenvertriebs und dem Facility Management sind in der Goethegasse verschiedene Handwerke unter einem Dach vereint – unter anderem die Damen- und Herrenschneiderei, die Schuhmacherei, Weißnäherei und Kostümmalerei. „Es ist bewundernswert mit wieviel Kreativität, Fachwissen und handwerklichem Geschick hier gearbeitet wird“, meinte der AK Präsident im Gespräch mit den KollegInnen in den Werkstätten.

TIPP

Mehr Fotos vom Betriebsbesuch finden MitarbeiterInnen hier (Passwort erforderlich).

Einzigartige Kostüme von bestens ausgebildeten MitarbeiterInnen

In erster Linie wird für die Häuser der Bundestheater-Holding – dazu gehören das Burgtheater, das Akademietheater, die Staatsoper und die Volksoper – produziert, aber auch internationale Kunden schätzen die qualitätsvollen Maßanfertigungen, die die MitarbeiterInnen bei Art for Art produzieren. „Jedes Kostüm ist einzigartig, dementsprechend abwechslungsreich ist auch die Arbeit in unserem Haus“, erklärte die Leiterin der Kostümwerkstätten Elisabeth Binder-Neururer beim gemeinsamen Rundgang.

„Das Fundament für die hohe Qualität in der Kostümproduktion sind unsere ausgezeichneten Kolleginnen und Kollegen im Haus“, meinte auch Betriebsratsvorsitzender Walter Tiefenbacher. Der AK-Präsident bestätigte: „Was hier bei Art for Art gilt, gilt für das ganze Land: Österreich kann nicht durch niedrige Löhne punkten, aber mit bestens ausgebildeten Beschäftigten und hoher Qualität.“

Zum Seitenanfang