Zurück

Rudi Kaske besucht Betriebe

  • Krankenhaus St. Josef © Michaela Bruckberger, AK Wien

    Besuch im Krankenhaus St. Josef

    Nach der Stippvisite bei den Hebammen und der Geburtsstation konnte Rudi Kaske gut nachvollziehen, dass werdende Eltern das Krankenhaus sehr schätzen.

  • Rudi Kaske zu Besuch bei der AUVA © Michaela Bruckberger, AK

    Rudi Kaske bei der AUVA

    Von der Prävention bis zur Rehabilitation: Für knapp fünf Millionen Versicherte erbringt die AUVA wichtige Gesundheitsleistungen aus einer Hand.

  • Rudi Kaske zu Besuch bei Art for Art © Sebastian Philipp, AK

    Zu Besuch bei Art for Art

    Einen Einblick in die Arbeit hinter den Kulissen der großen Bühnen Wiens bekam Kaske bei den Kostümwerkstätten der Art for Art Theaterservice GmbH.

  • Im Gespräch mit den Beschäftigten bei Dietzel Univolt © Sebastian Philipp, AK

    Zu Besuch bei Dietzel Univolt

    Die rund 200 Beschäftigten produzieren in erster Linie Elektrorohre, Kunststoff-Installationskanäle und individuell angefertigte Baustromverteiler.

  • Rehazentrum am Rosenhügel © Michaela Bruckberger, AK Wien

    Rehazentrum am Rosenhügel

    Im Dezember 2016 besuchte AK Präsident Rudi Kaske die MitarbeiterInnen des neurologischen Rehabilitationszentrums am Rosenhügel.

nach rechts scrollen nach links scrollen

Weitere Artikel

Junge Beschäftigte in der Gastronomie steht hinter der Bar © Ulia Koltyrina, Fotolia

Mindestlohn-Einigung ist ein großer Erfolg

Der Mindestlohn ist ein echter Meilenstein für viele Beschäftigte. Die Arbeitszeit bleibt weiter Thema bei den Verhandlungen.

SchülerInnen sitzen in der Schulklasse und schreiben © drubig-photo, Fotolia

226.000 Kinder brauchen private Nachhilfe

Bis zu 103 Millionen Euro für private Nachhilfe – und genauso viele Kinder wie im Vorjahr, die Nachhilfe brauchen: Der Lerndruck nimmt nicht ab.

Junge Frau arbeitet am Laptop © contrastwerkstatt, Fotolia

Crowdwork in Österreich

Die erste Studie über die österreichische Crowdworkszene: Wie verbreitet ist Crowdwork in Österreich? Wer sind die „digitalen TagelöhnerInnen“?

Enkelin und Großvater mit Smartphone © mickyso, Fotolia.com

Pensionsantrittsalter

Die Menschen gehen zu früh in Pension, sagen die einen. Die Fakten zeigen: Seit 2000 bewegt sich der Trend in Richtung späterer Antritt.

Pensionist © Günter Menzl, Fotolia.com

Pensionsausgaben

Auch wenn der Anteil an Älteren in der Bevölkerung steigt: Der BIP-Anteil an den Pensionskosten steigt nur moderat. Die Reformen greifen.

Verwandte Links

Zum Seitenanfang